Familiäre Hypercholesterinämie

Hat Ihr Arzt die Diagnose gestellt: Zu hoher Cholesterinspiegel? In seiner Fachsprache nennt er das Hyper-Cholesterin-ämie (hyper = zu viel; -ämie = im Blut). Cholesterin ist ein fettähnlicher, körpereigener Stoff, der grundsätzlich wichtige Aufgaben im Organismus erfüllt. Doch erhöhte Cholesterinwerte gelten als ein Hauptrisikofaktor für lebensgefährdende Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, und damit als die wichtigste Ursache für eine vorzeitige Sterblichkeit.

Neben der bekannteren Form der sog. sekundären Hypercholesterinämie, die auf dem Einfluss äußerer Umstände beruht (mangelhafte Ernährung/Bewegung), kann erhöhtes Cholesterin genetisch bedingt auch innerhalb der Familie vererbt werden, sog. primäre oder familiäre Hypercholesterinämie.

Gerade die familiäre Hypercholesterinämie bleibt oft über lange Zeit unentdeckt, da sie schon in jungen Jahren auftreten kann und deshalb bei ansonsten gesunden Menschen nicht vermutet wird. Um so dringender ist in diesen Fällen, frühzeitig eine Diagnostik und die richtigen Therapieschritte zu ergreifen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen mit dieser WebSite umfassende Informationen zum Thema Hypercholesterinämie, vor allem beim Auftreten innerhalb der Familie anbieten. Denn bei allem was wir bei Amgen tun, steht der Patient im Mittelpunkt. Wir setzen auf Wissenschaft und Innovation, um Therapien zu entwickeln, die das Leben von Menschen erheblich verbessern - und vielleicht sogar Leben retten.

Amgen Forschung

Forschung im Mittelpunkt
Hier erfahren Sie mehr über AMGEN

Amgen Medizinische Fachkreise

Präsentationen & Kongressberichte
ein Service für die Fachkreise

Arbeiten bei Amgen

Karriere
Arbeiten bei Amgen

Amgen Biotechnologie

AMGENs Commitment:
Eine Einführung in die Biotechnologie